Das erste eigene Tablet

Lange habe ich überlegt, wann ist der richtige Zeitpunkt für das erste eigene Tablet. Gibt es diesen überhaupt ? Immer wieder war mein Ipad in den Händen der Kinder. Es wurden Filme geschaut, Musik gehört oder gespielt.

An Weihnachten war es dann so weit, Marie bekam den Vtech Storio 5. 

Warum es gerade das Tablet wurde?

Bisher war ich mit den Produkten von Vtech immer sehr zufrieden. Wir haben einige Kinderspielsachen im Kinderzimmer mit dessen Qualität ich stets zufrieden war und mit gutem Gewissen jedem empfehlen kann. Auch der Kundenservice war stets freundlich und es wurde mir immer geholfen. Letztendlich war es dann aber die Empfehlung von Bloggerkollegen und Freunden die mich zu kaufen animierten.

Was bietet der Storio?

Vtech Storio007

Der Storio bietet uns ein 5″ Multi-Touch-Display (800×480 px), welches mit dem mitgelieferten Stift oder auch den Fingern bedient werden kann. Leider haben wir unseren Stift mittlerweile verloren, aber der Storio reagiert auch sehr gut auch die Bedingung mit den Fingern.

Mit den 20 Apps die bereits vorinstalliert sind kann der Spielspaß gleich beginnen. Es kann gemalt, fotografiert und gespielt werden. In der Download-App können zusätzlich noch weitere tolle Lern- und Spielapps heruntergeladen werden. Der Storio verfügt über einen internen Speicher von 8 GB, dieser kann mit einer 32 GB Mirco SD erweitert werden. Was wir auch gleich gemacht haben? Denn sobald die Kinder Filme schauen wollen reichen die 8 GB nicht aus.

Zusätzlich zu den Apps gibt es auch Lernspielkasetten zu kaufen. Diese sind nicht nur auf den Spielspaß ausgelegt, sondern die Kinder können noch was lernen. Ganz nach euren Interessen gibt es z.B. Erste Grundkenntnisse Mathematik, Spiele um Lesen zu lernen oder einfach seiner Kreativität freien Lauf zu lassen.

Zusätzlich verfügt der Storio über eine drehbare Kamera, einen Kopfhörereingang und einen integrierten Akku. Leider ist der Akku recht schnell leer, vor allem wenn man den Storio nach dem Spielen nicht ausmacht. Ein Ladekabel wird aber gleich mitgeliefert 🙂

Wichtige Änderungen sind Passwort geschützt und können nur im Elternbereich geändert werden. Auch Apps können nur im geschützte Bereich heruntergeladen werden.

Unser Fazit:

Vtech Storio005

Mit dem Storio werden Kinder langsam an die Mulitmediawelt herangeführt. Sie lernen den Umgang mit Apps, Nachrichten schreiben, lustige Bilder machen und eingeschränkt können sich auch im Internet surfen.

Im Großen und ganzen bin ich mit dem Storio sehr zufrieden, solange man ihn nicht mit einem Erwachsentablet vergleichen möchte. Die Bildschirmauslösung ist ok und die Bedienung für Kinder verständlich. Marie ist im Moment in Besitz von einem Lernspiel, welches sie auch sehr gerne spielt. Hauptsächlich nutzen die Kinder den Storio aber  zum Fotografien und zum zeichnen. Wenn wir unterwegs sind, wird auch gerne mal ein Film drauf geschaut. Ansonsten ist er nicht so oft in Benutzung wie von mir befürchtet.

Gewinnspiel

Gewinnspiel-Vtech

Wünschen sich eure Kinder auch einen Storio? Dann habt ihr bei unserem Gewinnspiel die Möglichkeit einen Vtech Storio 5 in blau zu gewinnen.

Teilnahmebedingungen

  • seid eingetragener Leser unseres Blogs oder folgt uns über Facebook
  • Like das Gewinnspiel
  • verratet mir im Kommentar wie ihr eure Kinder an die Mulitmediawelt heranführt

Gerne dürft ihr das Gewinnspiel mit euren Freunden teilen und euch so ein extra Los sichern.

  • Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am 11.09.2016 um 20.00 Uhr
  • Teilnehmen können alle Person ab 18 Jahre die eine Adresse in Deutschland haben.
  • Der Gewinner wird unter dem Post bekannt gegeben.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel ist ausgelost. Vielen Dank für die rege Teilnahme, ich bin überwältigt. 🙂

Über den Storio 5 von Vtech darf sich Martin W. freuen. Bitte melde dich bei mir per Email oder Facebooknachricht. 

6 thoughts on “Das erste eigene Tablet”

  1. Nele E. says:

    Danke für deinen Bericht! Hier wird natürlich auch gerne mal auf meinem Tablet gespielt oder kleine Videos geguckt und der Wunsch nach einem eigenen wird immer lauter. Wir überlegen noch hin und her, aber ich wäre fein raus, wenn mir die Entscheidung abgenommen wird: Gewinne ich, gibt’s eines, gewinne ich nicht, gibt’s keines! ;-)))))))))))))))

    LG und habt einen schönen Abend!
    Nele E. :o)

  2. Gabi says:

    Hallo Claudia.
    Ich bin begeistert und versuche mein Glück für das Tablet. Bisher durften sie mal ein wenig auf meinem Smartphone „gucken „. Liebe Grüße, Gabi

  3. Hanna F. says:

    Vielen Dank für die Vorstellung des Storios. Bisher hat keines unserer Kinder ein eigenes Tablet oder ähnliches (die Älteste ist 8). Die Große darf schon mal an den Laptop, um zum Beispiel für ihren „Lesefleiß“ Punkte bei Antolin zu sammeln. In der Schule nimmt sie jetzt an einer PC AG teil, die an den Computer führt. Nur zum Spielen finde ich Tablets und Co. nicht sonderlich gut. Wenn man damit das Lernen mit unterstützen kann, zum Beispiel für Mathe und anderes, ist das super!
    Liebe Grüße
    Hanna

  4. Kristin War. says:

    Das wäre ein Anfang. Versuche gerne mein Glück.

  5. Birte says:

    Danke für diesen Bericht. Hier darf man ab und zu an mein Handy, aber eigentlich nur um vielleicht eine Situation zu überbrücken!

  6. FaBa - Familie aus Bamberg says:

    Joschua bekommt zu seinem Geburtstag Ende des Monats auch ein Tablet und hat es vorher schon fleißig ausprobiert.
    Wir fanden die Frage schwer wann und ob es eine richtige Zeit für ein Tablet gibt.
    Grüße Marie

Kommentar verfassen