Nosiboo Nasensauger

Der kinderfreundliche Nasensauger

Auf Nosiboo bin ich durch Zufall im Internet gestoßen und da Lena zur Zeit öfters an einer verstopften Nase leidet, habe ich die Firma Nosiboo angeschrieben, ob sie an einem Produkttest interessiert sind. Ich bekam promt eine Zusage.

Vielen Dank. 🙂

Ich muss dazu sagen, ich benutze eigentlich nie einen Nasensauger bei meinen Kindern. Mit den Handsaugern aus dem Drogeriemarkt komme ich nicht zu recht und an die elektrischen Sauger habe ich mich bisher nicht dran getraut.

Aber bei dem Nosiboo Nasensauger sprach mich das Design sofort an, es erinnert an einen Bär 🙂 und auch die Homepage überzeugt mich.

Ich war sehr gespannt auf den Nasensauger und als er endlich da war, musste er sofort ausgepackt und getestet werden.

20141030_143805

 

Vorab möchte ich noch kurz was zu der Firma Nosiboo schreiben, da der Name den meisten eher nichts sagen wird.

Die Firma

Das Unternehmen beschäftigt sich seit 16 Jahren mit qualitativ hochwertiger Design- und Produktentwicklung. Mittlerweile sind, die ehemaligen Jungunternehmer, zu begeisterten Vätern geworden. Die Entwicklung des Nosiboo wurde durch die Erfahrungen als Eltern inspiriert. Es wurden alle gängigen Nasensauger ausprobiert, sie waren aber von keinem davon wirklich begeistert. All das hat dazu bewegt, den perfekten Nasensauger für Kleinkinder und Babys zu entwickeln. Die Entwicklung nahm zwei Jahre in Anspruch und erfolgte unter fachärztlicher Aufsicht und in Zusammenarbeit mit Designern und Ingenieuren. In die Testphase wurden oft die eigenen Kinder miteinbezogen.

2014 gewann der Nosiboo in der Kategorie medizinische Geräte und Ausrüstungen den Red Dot Design Award, einen der bedeutendsten Designpreise der Welt. 

Jetzt aber zum Test…

Das Gerät

Das Gerät ähnelt irgendwie einem Bären, die Griffe erinnern mich an die Ohren und das Verbindungsteil an die Nase. 🙂 Das Design ist auf jeden Fall kindgerecht.

Der Aufbau ist selbsterklärend. Einfach den Schlauch mit dem Gehäuse und dem Colibri Kopf verbinden und schon kann los gesaugt werden…vorher sollte aber trotz allem noch die Bedienungsanleitung gelesen werden 🙂

Die Benutzung

Vor der ersten Benutzung das Gerät noch mit lauwarmen Wasser reinigen.

Das Kind sollte bei der Benutzung stabil und aufrecht sitzen. Dann wird der Colibri Kopf in ein Nasenloch eingeführt.

Mit dem drücken des Bedienknopfs oben auf dem Gehäuse startet das Gerät. Das Geräusch erinnert an einen Staubsauger, ist aber nicht zu laut. Die Saugkraft ist regulierbar und kann ganz auf das Alter des Kindes und die Konsistenz des Nasensekrets eingestellt werden.

Das Gerät schaltet automatisch nach 80 Sekunde ab. Somit kommt es nicht zu einer Überbeanspruchung.

Den ersten Test habe ich an meiner Hand und dann an meiner Nase durchgeführt….ich habe die Saugkraft langsam gesteigert und mit dem Colibri Kopf ausprobiert bis ich die optimale Saugposition hatte. Man merkt wie die Saugkraft bis in die Nasennebenhöhlen reicht und auch diese von dem Sekret befreit.

alt_infografika

Unglaublich was da so aus einer Nase raus kommt. (Ekelfaktor; daher kein Bild !!!)

Marie wollte das Gerät gleich selbst testen, hat sich dann aber nicht wirklich getraut. Lena lies das Ganze ohne weinen über sich ergehen. Einziges Problem bei Lena, dass sie immer mit dem Kopf hin und her wackelt.

Daher gibt es auch keine Saugbilder…aber auf der Internetseite von Nosiboo habe ich ein tolles Video entdeckt.

Es ist wirklich so einfach wie in dem Video dargestellt.

 

Die Reinigung

Zur Reinigung sollte gewartet werden bis das Gerät wieder abgekühlt ist. Dann einfach den Colibri Kopf in seine Einzelteile zerlegen und mit heißem Wasser abspülen. Der Colibri Kopf kann bei Bedarf auch desinfiziert werden.

Da wir ihn nur innerhalb der Familie benutzen, habe ich den Colibri Kopf immer nur lauwarm ausgespült.

Fazit

Der Nosiboo Nasensauger ist eine wirklich gute Erfindung mit kinderfreundlichen Design und einfacher Bedienung.

Als der Nasensauger bei uns zu Hause einzog, waren gerade alle Familienmitglieder krank. Es konnte ausgiebig getestet werden.  Zu Beginn, als das Nasensekret noch etwas dickflüssig war, haben wir mit Salzwasserlösung vorbehandelt und dann den Nasensauger morgens und abends angewendet. Leider waren beide Kinder irgendwann nicht mehr so begeistert, als ich mit dem Nasensauger anrückte. Trotz allem bemerkte ich eine Verbesserung und hatte eine ruhigere Nacht. Der Nosiboo ist eine schnelle und saubere Lösung gerade beim Babys und Kleinkinder.

Für Kinder, die öfters an einer verstopften Nase leiden, ist dieser Nasensauger von Nosiboo eine gute Anschaffung.

Er ist in drei Farben für einen Preis von 135 € erhältlich.

Weitere Infos findet ihr HIER

Kommentar verfassen